Die Entwicklung der kleinen Christin Marianne.

Wir erfuhren kurz nach unserem kennenlernen das wir Eltern werden. Wir hatten unsere kleine nicht geplant, doch freuten wir uns darüber sehr. Bei den nächsten Arztbesuchen stellte man fest, das dies eine Risikoschwangerschaft ist. Und unsere Kleine eine 50% Chance hatte die Schwangerschaft zu überstehen. Da ihr Herz und die Lunge leider nicht richtig Reifen wollten. Wir waren trotz all dem positiver Gedanken, da wir solche Ereignisse in unseren Familien schon durch hatten und sie alle Gesund und munter sind. In den ganzen Wochen und Monaten hatten wir mit unserer Kleinen Höhen und tiefen durch gemacht. Zum Ende schien alles sich zum Guten zu wenden. Es schien so als würde unsere kleine zu Kräften kommen, doch leider ist noch nichts überstanden. Da für eine normale Geburt der Körper zu schwach sei, entschied man sich für einen Kaiserschnitt. Kurz bevor unsere kleine geholt werden sollte, wurden noch Untersuchungen gemacht. Und da passierte das schlimmste was werdenden Eltern passieren kann. Christin Marianne ihr Herz hörte auf zu schlagen. Die Ärzte leiteten alle Maßnahmen ein um unsere Kleine noch zu Retten. Doch leider brachten diese Maßnahmen keinen Erfolg und unsere kleine Christin Marianne kam leblos zur Welt. Im Herzen wird sie für uns weiter Leben und immer unsere 1. Tochter sein. Dieses Ereignis hat uns beide noch mehr zusammen geschweißt.

 

 

 

Dies ist die Geschichte von einem kleinen Wesen, was viel zu schnell zum Engel wurde- Christin Marianne. Genannt Chrissi..

Hallo ich bin Chrissi und möchte euch meine Lebensgeschichte erzählen.

Entstanden bin ich, als Mama und Papa sich noch gar nicht so lange kannten...aber sich schon so nahe verbunden fühlten, das sie mich gemacht haben. Mama und Papa hatten nicht den leisesten Schimmer, das Ihre erste Nacht miteinander so ein durchschlagendes Ergebnis hatte. Ich habe mich dann so leise weiterentwickelt, bis Mama dann so die ersten Anzeichen bekommen hat, das ich da bin.. Aber sie hat sich noch nicht so richtig mit dem Gedanken beschäftigt.. da sie ja fest der Meinung war, das ich doch gar nicht in Ihrem Bauch sein kann. Nach einer Nacht und Verhütet wurde doch auch. Alle anderen waren fest davon überzeugt, das ich schon langsam aber sicher in Mamas Bauch wachse. Bis dann Mama s Freundin Ihr einen Schwangerschaftstest geholt hat und sagte sie solle ihn doch mal machen.. Da hat Mama dann auch den Gedanken etwas zu gelassen.. Dann hat sie Abends mit Papa telefoniert und sie kamen auf das Thema zu sprechen.. und Papa sagte, Mama sollte den Test gleich machen. Mama hörte dann auf Papa und hat den Test mit ihm am Telefon gemacht, was ich vielleicht noch dazu sagen muß. Mama wohnte im Norden und Papa in Berlin... Wegen am Telefon. Also Papa war ganz neugierig und hat innerlich gebetet, das es mich gibt. Da es sein größter Wunsch war- ist eine Familie zu haben.. ein Baby.. Auch wenn Papa und Mama sich noch nicht lange kennen, war für ihn klar, ich stehe zu meinem Kind und der Mutter. Also, Papa wartete ganz gespannt auf die Antwort von Mama.. aber auf der anderen Seite der Leitung bei Mama war es ganz still. .. Mama guckte ganz starr auf das Testbild und sah...SCHWANGER... sie war total durch einander.. Bis sie dann wieder zu sich kam und dem ganz ungeduldigen Papa, die Antwort gab. Und was hat Papa gemacht.. juchuh gerufen.. Ich schwöre das hab ich sogar im Bauch von Mama gehört.. der war total außer Häuschen... Mama war noch leicht geschockt, aber dadurch das Papa sich soo gefreut hat, nahm er Ihr auch die Angst... und so haben sich beide sehr gefreut. Nun wußten meine Eltern endlich das es mich gibt. Und als der Frauenarzt es dann auch noch bestätigt hatte und sie das erste Foto von mir in der Hand hielten, ging es dran das sie anfingen zu Planen. Mama ist dann bei Papa eingezogen und langsam wußten auch alle das ich unterwegs war. Mama und Papa haben oft mit mir gesprochen und Mama hat mit mir oft Musik gehört, wenn wir allein waren. Die erste Zeit ging auch alles ganz gut. Ab Ende des 4. Monat bekam ich Probleme.. Meine Lunge wollte sich nicht so richtig entwickeln und mein Herz hat nicht so geschlagen wie es sollte.. Die Ärzte und Mama und Papa haben alles versucht, das es mir besser geht und ich mehr zu Kräften kam, dann war ich auch noch zu klein... Mama war immer ganz traurig das sie nicht so einen dicken Bauch wie die anderen Mütter hatte. Ich habe gekämpft und versucht mehr kraft zu bekommen und ich wollte doch wachsen und auf die Welt kommen und viele schöne Jahre mit meinen Eltern verbringen. Da ich ganz tolle Eltern habe, das spüre ich, sie reden sehr viel mit mir und Papa hat sich oft auf Mamas Bauch gelegt und dann mit mir gesprochen.. so eine Art Vater Tochter Gespräche.. Und auch die Omis und Opis.. und Tanten und Onkels.. Mama hat immer so viel erzählt ... auch ein Frosch war dabei... aber das war wohl eine meiner Omas so wie Mama und Papa immer erzählt haben. Meine Frosch Oma.. und die ganzen anderen lieben die auf mich da draußen warten. Da muß ich doch weiter kämpfen und kräftig genug zu werden. Mama und Papa haben auch bis zum Schluß standhaft an mich geglaubt und die Hoffnung nicht aufgegeben. 1Woche vor meiner eigentlichen Geburt, waren die Ärzte soweit zufrieden mit mir und Mama.. Mein Herz schlug regelmäßiger und die Lunge war auch besser. Alles sah so aus als ob wir den Kampf fast gewonnen hätten, ich bin auch etwas größer geworden. So das die Ärzte gesagt haben, das ich mich so gut gerade entwickle, das wir der Natur noch die Zeit geben.. wenn ich mich aber in 5 Tagen nicht selbst auf den Weg mache, helfen sie nach. Alles war gut soweit. Ich freute mich auf die Welt zu kommen und alle Lieben Menschen, aber hauptsächlich meine Eltern mal zusehen und nicht nur zu hören. Dann ging alles ganz schnell 4 Tage später ist Mama ins Krankenhaus gekommen. Sie wollten die Geburt einleiten.. aber mir ging es gar nicht gut, ich war sehr schwach und das lange kämpfen war doch zu viel für mich. Mein Herz wollte nicht mehr und hat aufgehört zu schlagen. Ich wurde von den Engelskindern abgeholt um oben im Himmel auf meine Eltern und all den Lieben Menschen, die für mich und meine Eltern da waren und sind auf zu passen.. Hier oben geht’s mir besser, ich habe keine Schmerzen mehr. Ich möchte nur das meine Eltern nicht mehr so viel weinen. Denn ich werde immer in Ihrer Nähe sein... und werde in Ihren Herzen weiter leben.. dies war meine Geschichte.. ich bin jetzt ein Schutzengel für meine Familie...

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!